Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Angebote von Matthias Kopp auf www.matthiaskopp.com

1. VERTRAGSABSCHLUSS

1.1 Mit der Buchung entsteht zwischen Matthias Kopp (im Folgenden „Anbieter“ genannt, Adressdaten siehe Punkt 10) und der Kundin / dem Kunden (im Folgenden vereinfacht „Kunde“ genannt) ein verbindlicher Vertrag. Grundlage dieses Vertrags sind die Ausschreibung und die ergänzenden Informationen des Anbieters für die jeweilige Seminar. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer die AGB an.
1.2 Die Buchung erfolgt auf elektronischem Weg (E-Mail, telefonisch, digital) oder schriftlich auf postalischem Weg.
1.3 Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von weiteren Teilnehmenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, soweit er diese Verpflichtung durch ausdrückliche Erklärung übernommen hat.
1.4 Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch den Anbieter zustande. Sie bedarf keiner bestimmten Form. Unverzüglich nach Vertragsschluss wird der Anbieter dem Kunden eine Buchungsbestätigung digital oder postalisch übermitteln.
1.5 Teilnahmeberechtigt ist jede/r, der die in der Ausschreibung ersichtlichen Voraussetzungen erfüllt, sofern genannt.

2. RÜCKTRITT DES KUNDEN VOR SEMINARBEGINN
2.1 Der Kunde kann jederzeit vor Vertragsbeginn vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber dem Anbieter schriftlich (z. B. per E-Mail) zu erklären.
2.2 Tritt der Kunde vor Vertragsbeginn zurück oder tritt er den Vertrag nicht an, so verliert der Anbieter den Anspruch auf den vollen Preis. Stattdessen kann der Anbieter, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder unvermeidbare außergewöhnliche Umstände vorliegen, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Preis verlangen. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung wie folgt berechnet:
a) bis 4 Wochen vor Vertragsbeginn: 50% der vereinbarten Kosten
b) bis 7 Tage vor Vertragsbeginn: 75% der vereinbarten Kosten
c) Bei kurzfristiger Absage oder Nichtantritt (No‐show) werden die vollen Kosten berechnet.
Dem zurückgetretenen Kunden steht das Recht und die Möglichkeit zu kostenneutral eine/n Ersatzteilnehmer/in zu benennen. Sollten dadurch nachweisbar für den Anbieter Mehrkosten entstehen, so ist dieser berechtigt, diese dem Kunden in Rechnung zu stellen.

3. ABSAGE / ABBRUCH / ÄNDERUNGEN VON ANGEBOTEN
3.1 Ist in einer Seminarausschreibung, die Vertragsinhalt geworden sind, eine Mindestteilnehmerzahl festgelegt, so kann der Anbieter bis 14 Tage vor Seminarbeginn vom Vertrag zurücktreten, falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Wird das Seminar aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Seminarpreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.
3.2 Ein Dienstleistung kann vom Anbieter abgesagt werden, wenn der Anbieter aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. plötzliche Krankheit) für die Dienstleistung nicht zur Verfügung steht und kein Ersatz gefunden werden kann. Den Kunden wird nach Möglichkeit ein Ersatztermin angeboten. Kunden, die keinen Ersatztermin wahrnehmen können oder wollen, erhalten die Dienstleistungsgebühr in voller Höhe erstattet.
3.3 Ein Angebot kann aus wichtigem Grund abgesagt oder abgebrochen werden. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn eine sichere Durchführung des Angebots nicht oder nicht mehr gewährleistet ist, z. B. ein Wanderseminar bei ungünstigen Wetterbedingungen oder Unfällen von Tourenleiter oder Teilnehmenden. Dies gilt auch bei vorliegenden oder eintretenden Krankheitsgefahren durch Erreger (z. B. Viren), Epidemien / Pandemien und dementsprechenden Warnungen von ärztlicher oder behördlicher Seite.
Bei Absage oder Abbruch der Veranstaltung aus wichtigem Grund wird die Veranstaltungsgebühr anteilsmäßig rückerstattet. Das ausgeschriebene Angebot kann vom Anbieter auch kurzfristig geändert werden, wenn entsprechende Notwendigkeiten vorliegen oder externe Gründe eine Änderung notwendig machen. Der Angebotsinhalt bleibt davon unberührt. Kunden, die mit dieser Änderung nicht einverstanden sind, können ihre Teilnahme absagen oder abbrechen. Die Gebühren werden in anteilsmäßigem Umfang erstattet.

4. KÜNDIGUNG UND AUSSCHLUSS AUS VERHALTENSBEDINGTEN, PSYCHISCHEN ODER PHYSISCHEN GRÜNDEN
4.1 Der Anbieter kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung des Anbieters nachhaltig stört, wichtige Anweisungen des Anbieters nicht befolgt oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.
4.2 Ist der Kunde den in der jeweiligen Angebotsbeschreibung genannten Anforderungen erkennbar körperlich oder psychisch nicht gewachsen, ist die Seminarleitung berechtigt, den Kunden ganz oder teilweise vom Angebot auszuschließen.
4.3 Bei Kündigung bzw. Ausschluss behält der Anbieter den Anspruch auf den Seminarpreis; er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.

5. BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG
5.1 Die vertragliche Haftung des Anbieters für Schäden, die nicht Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den dreifachen Seminarpreis beschränkt.
5.2 Der Anbieter haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt oder in den Seminarablauf integriert werden (z. B. Gaststättenbesuche, Unterkunft).

6. AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN UND VERJÄHRUNG
Ansprüche hat der Kunde dem Anbieter gegenüber schriftlich geltend zu machen. Ansprüche des Kunden bei Dienstleistungsmängeln verjähren nach zwei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Seminarendes folgt.

7. WIDERRUFSRECHT
Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:
Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht

Sie (als Kunde) haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter eine Seminarteilnahme bei uns als Anbieter bestellt haben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Matthias Kopp
Rudolf-Brenner-Str. 41
70619 Stuttgart

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder per E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werden Ihnen alle Zahlungen, die Sie an uns als Anbieter gezahlt haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns als Anbieter eingegangen ist, erstattet. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ende der Widerrufsbelehrung


8. WIDERRUFSFORMULAR
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück) an:

Matthias Kopp
Rudolf-Brenner-Str. 41
70619 Stuttgart

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

bestellt am (*) __________________

Name und Anschrift des Kunden

_____________________________________________________

_____________________________________________________

Unterschrift des Kunden (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum __________________

(*) Unzutreffendes streichen.

9. AN- UND ABREISE
Bestimmte Angebote finden bei den in der Ausschreibung genannten Orten statt. Die An‐ und Abreise erfolgt bei allen Seminaren auf eigene Verantwortung und auf eigene Kosten.

10. ANBIETER
Matthias Kopp
Rudolf-Brenner-Str. 41
70619 Stuttgart

§11 VERTRAGSSPRACHE
Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.


Stand der AGB Februar 2021 

Build your own website with Mobirise